Honigmassage


 

 

Honig ist ein Geschenk der Natur.

 

Seit Jahrhunderten wird es in der russischen Naturheilkunde und Volksmedizin eingesetzt.

 

Honig hat eine erstaunliche Wirkung bei einer Massage.

Alte Schlackenstoffe, Salze und Gifte werden aus dem Körper ausgeschieden.

Der Honig wirkt tief bis in das Gewebe hinein.

Die Honigmassage kann auch zur Befreiung des Körpers von Stress, Erschöpfung und Verspannungen beitragen. Sowie sich positiv auf Nervosität, allgemeiner Unruhe, Ein- und Durchschlafproblemen auswirken.

 

Als Kur zum entschlacken und entgiften des Körpers wird eine Honigmassage ca. 2x die Woche empfohlen.

Später dann nur noch 1x pro Monat.



 

 

Bei der Honigmassage wird nur der Rücken behandelt.

Zuerst wird der Rücken mit warmen Wasser abgewaschen. Dannach wird ca. 1 Esslöffel erwärmter Honig auf dem gewaschenen Rücken gleichmäßig verteilt.

Anschließend folgt die Massage mit gezielten Griffen, Pump- und Fingerabrolltechniken. Durch das heftige Kneten und die Reizung des Gewebes werden alte, abgestorbene Zellen, Salze und Schlacken ausgeschieden.

Bei richtiger Technik wird der Honig vollständig von den tieferen Hautschichten aufgenommen.

Mit der Zeit bildet sich ein Brei auf dem Rücken, ein Zeichen dafür, dass Schlacken über die Haut ausgeschieden werden. Dieser Brei wird dann mit einer warmen Kompresse abgenommen.

 

Ein Durchgang dauert ca. 15 min. und kann bis zu 3x wiederholt werden.

 

Die Haut fühlt sich anschließend sehr weich und geschmeidig an.